Wegweiser für wirkungsvolles Spenden

16.12.2021 | Zukunftsblog | Gesellschaft

Von:  Shruti Patel

Spenderinnen und Spender sollten Wohlt?tigkeitsorganisationen nicht nach ihren Verwaltungskosten ausw?hlen, schreibt Shruti Patel. Wer wirksam spenden will, muss andere Fragen stellen.

Der Dezember ist die Zeit des guten Zwecks. Wenn es weihnachtet, besinnen sich viele von uns derer, die weniger priviligiert sind, und die Sammelbriefe wohlt?tiger Organisationen stossen auf offene Herzen. Doch wie bewerten wir am besten, ob ein Hilfswerk unsere Spende gut einsetzt?

Kürzlich haben wir am Nadel eine Umfrage zur Meinung der Schweizerinnen und Schweizer zur globalen Zusammenarbeit abgeschlossen, die zeigte: Spenderinnen und Spender ziehen oft die Jahresberichte von Organisationen heran, wobei der Aufwand für die Verwaltung den Spendenentscheid am st?rksten beeinflusst.

Gut ist, wer günstig Gutes tut: Geringe Ausgaben für Administration gelten vielen als Gütesiegel für gemeinnützige Organisationen. Das erzeugt Druck, der sich negativ auswirken kann. (Bild: bongkarn/AdobeStock)  

Eine oft irreführende Metrik

Aus früheren wissenschaftlichen Studien wissen wir zudem: Bilder und Geschichten von bedürftigen Menschen sprechen die eigenen Emotionen an und erh?hen die Spenden.1 Wir nehmen schlanke Organisationen als weniger ?verschwenderisch? wahr, weil bei den Bedürftigen mehr Geld ankommt.2 Dieses Denken ist jedoch mehrfach problematisch.
 

?Ein Benchmark für niedrige Verwaltungskosten benachteiligt ausgerechnet jene Hilfswerke, die sich marginalisierten Themen widmen, und begrenzt ihren
Handlungsspielraum.?
Shruti Patel

Einerseits fehlt die Aussagekraft: Eine Hilfswerk, das nur fünf Prozent seiner Einnahmen in die Verwaltung steckt, kann durchaus verschwenderisch sein, wenn die restlichen Mittel nicht den Zielen zugute kommen. Ebenso kann ein Hilfswerk mit sehr hohen administrativen Kosten sehr wirksam arbeiten. So erhielten beispielsweise ?Physicians for Human Rights? 1997 den Friedensnobelpreis für ihre Arbeit zum weltweiten Verbot von Landminen. Ihre Verwaltungskosten waren hoch.

Andererseits sind Verwaltungskosten manchmal nur deshalb niedrig, weil ein Werk nicht in Mitarbeitende, Ausbildung oder Infrastruktur investiert.

Hinzukommt: Wer sich mit popul?ren Themen wie dem Wohl von Kindern befasst, erh?lt bei gleichem Fundraising-Aufwand mehr Spenden als jene Organisationen, die sich um Suchtprobleme kümmern. Die Verwaltungskosten von letzteren werden deshalb h?her sein. Ein Benchmark für niedrige Verwaltungskosten benachteiligt ausgerechnet jene Institutionen, die sich marginalisierten Themen widmen, und begrenzt ihren Handlungsspielraum.

Schliesslich h?ngt diese Metrik immer auch von buchhalterischer Bewertung ab. Ein Obdachlosenhilfswerk, das auf seine Unterkünfte aufmerksam macht, kann die Ausgaben als Fundraising verbuchen oder als Programmausgaben.

Kurz: Zwischen Administration und Effektivit?t gibt es keinen Zusammenhang.

Für den Zukunftsblog abstimmen

W?hlen Sie den Wissenschafts-Blog des Jahres 2021 – der Zukunftsblog ist nominiert. Ihre Stimme z?hlt!

Wir sollten bessere Fragen stellen

Wir w?gen oft wochenlang ab, bevor wir einen gr?sseren Einkauf t?tigen.3 Wir sollten dieselbe Zeit investieren, bevor wir spenden. Um die dafür geeignetsten Organisationen zu finden, sind folgende drei Fragen relevant. Antworten finden sich nicht immer im Jahresbericht oder auf der Website eines Hilfswerks. Deshalb empfehle ich, Organisationen ungeniert eine E-Mail zu schreiben. Die Organisationen werden das sch?tzen (ich habe früher selbst für ein Schweizer Hilfswerk gearbeitet). Also fragen Sie:

  1. Was sind Ihre Ziele? Viele Organisationen haben tolle Visionen, aber nicht alle haben Ziele, die spezifisch und zeitlich begrenzt sind. Konkrete Ziele deuten auf die Bereitschaft hin, Verantwortung zu tragen. Es geht hier aber nicht darum, dass Hilfswerke st?ndig ihre Ziele erreichen müssen.
  2. Was lernen Sie? Hilfswerke haben die gr?ssten Herausforderungen unserer Zeit als Ziel, doch kaum Spielraum für Fehlschl?ge. Viele Unternehmen, wie zum Beispiel Amazon, machen jahrelang Verluste, bevor sie profitabel werden. Wir sollten Hilfswerke weniger an den erreichten Zielen messen, sondern sie fragen, wie und was sie aus ihren Erfahrungen lernen. Aber das allein reicht nicht.
  3. Wie beeinflusst Lernen Ihre Aktivit?ten? Wohlt?tige Organisationen brauchen daher effektive Verfahren, um Aktivit?ten, die nicht zum gewünschten Ziel führen, zu beenden, sowie um neue Ideen und Erkenntnis auszuprobieren.

Gewiss, ein simpler und einfach zu messender Massstab wie Verwaltungskosten ist verlockend. Indem wir jedoch andere Fragen stellen, finden wir nicht nur vielversprechende Organisationen für uns – wir helfen Hilfswerken auch, wirksamer zu werden. Und das hat nichts mit der H?he von Verwaltungskosten zu tun.

Referenzen

1 Metzger and Günther, “Is it what you say or how you say it? The impact of aid effectiveness information and its framing on donation behavior” Journal of Behavioural and Experimental Economics (2019)

2 Metzger and Günther, “Making an impact? The relevance of information on aid effectiveness for charitable giving. A laboratory experiment” Journal of Development Economic 136 (2019)

3 Total Retail Survey Switzerland, PWC 2016

JavaScript wurde auf Ihrem Browser deaktiviert